Alle Beiträge von Christian Walther

Ab 13.9.: Covid-Zertifikatspflicht

Der Bundesrat hat die Zertifikatspflicht auf Kultur- und Freizeitbetriebe ausgedehnt und wir passen unsere Corona-Regeln entsprechend an. Wir hoffen, dass ihr die durch den kleinen Zusatzaufwand zurückgewonnene Freiheit schätzt, euch im Lab sicher fühlt und wieder zahlreich mit euren Projekten erscheint.

Ab Montag 13. September gilt im FabLab:

  • Alle Personen sind willkommen. Es gelten folgende Regeln:
  • Zutritt nur mit Covid-Zertifikat (ausser U16)!
  • Bitte halte das Zertifikat mit QR-Code und einen Ausweis mit Foto bereit und weise diese unaufgefordert beim Labmanager vor.
  • Die aus dem Zertifikat gelesenen Personendaten (Name und Geburtsdatum) werden nur für die Gültigkeitskontrolle verwendet und nicht gespeichert.
  • Die Überprüfung gilt für den jeweiligen Tag. Bei späteren Besuchen muss sie wiederholt werden.
  • Masken-, Abstands- und Registrierungspflicht sowie Zahlenbeschränkung sind aufgehoben.
  • Ausnahme: Personen unter 16 Jahren benötigen kein Zertifikat, müssen jedoch eine Maske tragen, sofern kein Zertifikat vorhanden ist.
  • Geräte, Tastaturen und Werkzeuge müssen nach der Nutzung mit Isopropanol (braune Flasche) desinfiziert werden.

Covid-Schutzkonzept 2021-09-11

Es gibt wieder Kurse: Lasercutter und MicroPython

Nach dreieinhalb Monaten Zwangspause fahren wir unser Kursprogramm wieder hoch.

⚡️ Der bewährte Lasercutter-Grundkurs mit Albi Fries findet ab sofort wieder statt, unter den entsprechenden Schutzmassnahmen an der Maschine im Lab. Der Lasercutter, unsere beliebteste Maschine, ist nicht schwierig zu bedienen, hier erhältst du das Grundwissen konzentriert in zwei Stunden. Du lernst hands-on, was er kann, wie er bedient wird und wie du deine Projekte fürs Laserschneiden vorbereitest.

Mehrere neue Termine in den nächsten Monaten sind nun ausgeschrieben: Mehr Info und Anmeldung zum Lasercutter-Grundkurs

🐍 Neu bietet Christian Walther einen Programmierkurs an: in MicroPython auf ESP8266 für Python-Anfänger wirst du in vier Abenden in die Programmiersprache Python eingeführt, indem du auf einer internetverbundenen Spielkonsole im Schlüsselanhängerformat unter Anleitung ein Online-Spiel schreibst. So kommen Internet-of-Things-Surfer, Arduino-Künstlerinnen und Home-Automatisierer ebenso auf ihre Kosten wie Gamer und Creative Coder. Voraussetzung ist, dass du die grundlegenden Konzepte des Programmierens schon kennst, für komplette Programmieranfänger ist der Kurs nicht geeignet.

Dieser Kurs findet vorerst nicht im Lab statt, sondern online per Videokonferenz, die Hardware erhältst du per Post.

Rasch anmelden, es geht Anfangs Juli los: Mehr Info und Anmeldung zum MicroPython-Kurs

26. September: Themenabend zu «3D-Modeling in Virtual Reality – Hands-on-Demo»

Zum zweiten Mal bringt Christian Walther zum Themenabend am Mittwoch 26.9.2018, 18:30 – 20:30 Uhr sein Oculus Rift Virtual-Reality-Headset mit und lädt zum Entdecken der Möglichkeiten ein, die dieses zum Modellieren von 3D-Objekten bietet.

Nach einer kurzen Demo durch Christian hast du Gelegenheit, selber das Headset aufzusetzen und mit den Touch-Controllern die verschiedensten virtuellen Werkzeuge in die Hände zu nehmen und zu erfahren, wie viel Spass das freie Arbeiten im Raum macht.

Letztes Mal lag der Fokus auf Oculus Medium, in welchem virtueller Ton modelliert wird. Inzwischen sind weitere Programme erschienen, allen voran Gravity Sketch, wo in 3D-Vektorgraphik Linien und Flächen skizziert und bearbeitet werden, und auch Medium hat einige neue Funktionen erhalten, die exaktes Arbeiten vereinfachen. Weiterhin gibt es die 3D-Malprogramme Quill und Tilt Brush und neu Masterpiece VR, welches Ton-Modellieren und Pinselstrich-Malen vereint.

Nach wie vor gilt, dass alle diese Werkzeuge weniger für CAD und exakte Teile geeignet sind, sondern vor allem freihändiges Gestalten an organischen Formen einfacher und intuitiver machen als am flachen Bildschirm. Falls du Neuigkeiten weisst aus der Welt des kreativen Gestaltens oder exakten Konstruierens in VR, ist dafür Zeit in der offenen Diskussion.


Dieser Anlass ist öffentlich. Bringt ruhig auch Kollegen und Kolleginnen mit. Wir freuen uns auf Euch!

Anfassen – ausprobieren – kennenlernen – Fragen stellen – erleben: der Themenabend:

Einmal im Monat veranstalten wir einen Themenabend mit einem kurzen Gastvortrag zu einem bestimmten Thema. Diese Events sind zum:

  • Gegenseitigen Kennenlernen
  • Fachsimpeln
  • Erfahren von Neuigkeiten rund ums FabLab
  • Kennenlernen der Maschinen und Nutzungsmöglichkeiten
  • Staunen was alles in einem FabLab möglich ist. Interessante und inspirierende Projekte werden vorgestellt.

Melde Dich, wenn Du gerne selbst in 10–15 Min. ein eigenes Projekt vorstellen möchtest, das Du mit 3D-Drucker, Lasercutter, Arduino etc. selbst umgesetzt hast. Oder wenn Du gerne über ein bestimmtes Thema etwas erzählen möchtest, melde Dich einfach bei uns. Diese FabLab-Events leben und gedeihen mit jedem aktiven Beitrag.

Monatsapéro zum Thema «Robo Wunderkind» am 23.4.2018 um 18:00 Uhr

Als vor zweieinhalb Jahren auf Kickstarter der Robo Wunderkind auftauchte, ein Roboterbaukasten für Kinder, war Mitglied Christian Walther so fasziniert, dass er gleich einen bestellte. Jetzt, mit der für Kickstarter-Projekte üblichen Verzögerung, ist er endlich hier, und Christian wird ihn am Monatsapéro am Montag 23. April 18:00 Uhr mitbringen, demonstrieren und dem Publikum zum Spielen überlassen.

Was Christian an dem Projekt besonders interessierte, war die graphische Programmiersprache, mit der das Verhalten des Roboters auf einem Tablet oder Smartphone programmiert wird. Dies deshalb, weil er zusammen mit zwei Kollegen während seines Studiums in Human Computer Interaction Design ein sehr ähnliches Konzept unabhängig davon selber entwickelt und getestet hatte. Auch dieses Projekt wird Christian kurz vorstellen und damit vergleichen, wie der Robo Wunderkind nun herausgekommen ist.


Dieser Anlass ist öffentlich. Bringt ruhig auch Kollegen und Kolleginnen mit. Wir freuen uns auf Euch!

Anfassen – ausprobieren – kennenlernen – Fragen stellen – erleben: der Monatsapéro:

Einmal im Monat veranstalten wir einen Apéro mit einem kurzen Gastvortrag zu einem bestimmten Thema. Diese Events sind zum:

  • Gegenseitigen Kennenlernen
  • Fachsimpeln
  • Erfahren von Neuigkeiten rund ums FabLab
  • Kennenlernen der Maschinen und Nutzungsmöglichkeiten
  • Staunen was alles in einem FabLab möglich ist. Interessante und inspirierende Projekte werden vorgestellt.

Melde Dich, wenn Du gerne selbst in 10–15 Min. ein eigenes Projekt vorstellen möchtest, das Du mit 3D-Drucker, Lasercutter, Arduino etc. selbst umgesetzt hast. Oder wenn Du gerne über ein bestimmtes Thema etwas erzählen möchtest, melde Dich einfach bei uns. Diese FabLab-Events leben und gedeihen mit jedem aktiven Beitrag.

Ausserdem suchen wir ein kontaktfreudiges Mitglied, das in Zukunft die Organisation der Monatsapéros übernehmen möchte. Wenn Du Dir vorstellen kannst, auf interne und externe Leute zuzugehen und sie für die Durchführung eines Apéros zu gewinnen, dann melde Dich ebenfalls.

(Bild: © Robo Technologies)