Alle Beiträge von JochenH

Ausflug zur prodartis AG – industrieller 3D-Druck

Mittwoch 13. September 2017 machen wir einen Ausflug zur Appenzeller Firma prodartis AG, die sich auf die industrielle Serienfertigung mittels 3D-Druck spezialisiert hat. Ihr Schwerpunkt ist die Fertigung im Selective Laser Sintering Verfahren mit Polyamid, TPU etc. Eines ihrer Referenzprojekte sind individuelle und sehr leichte Teile zur Kühlung der Batterien der Solar Impulse von Bertrand Piccard. Seit Juni 2017 bietet prodartis als erste Schweizer Firma 3D-Druck mit dem neuen Multi Jet Fusion Drucker der Firma HP.

Zielgruppe: Jeder, der sich für industriellen und qualitativ hochwertigen 3D-Druck im Laser Sinter Verfahren für Einzel- und Serienteile interessiert.

Belüftungssystem – SLS mit 0.6 mm Wandstärke

Anreise und Programm:

  • 15:00 Treffpunkt Bahnhof Winterthur, Gleis 4
  • 15:07 Abfahrt mit ICN nach St. Gallen. 15:51 Umsteigen in Gossau auf S23 Richtung Appenzell. Ankunft 16:30
  • 16:50 Treffpunkt vor dem Eingang der prodartis AG, Hoferbad 12, 9050 Appenzell
  • 17:00 – 18:30 Besichtigung (Begrüssung, Einführung, Technologien, Anwendungen, Qualitätssicherung, Rundgang, Beantwortung von Fragen, Apéro)
  • 18:30 – ca. 20:30 Ausklang in der Pizzeria Limone in Appenzell
  • individuelle Rückfahrt

Informationen für Teilnehmer:

  • Mindestens 10, maximal 25 Teilnehmer (Plätze werden nach Eingang der Anmeldung vergeben). Auch nicht Mitglieder vom FabLab Winti sind willkommen.
  • Unkostenbeitrag 5,- CHF
  • Die Teilnehmer tragen ihre An- und Rückfahrtkosten sowie Verpflegung selbst.
  • Die Besichtigung wird von unserem Mit-Gründer und ehemaligem Vorstand Jochen Hanselmann organisiert. Die prodartis AG ist Partner seiner 3D-Druck Firma HanCon.
  • Telefonnummer von Jochen für Rückfragen in dringenden Fällen 0763402332.

Verbindliche Anmeldung bis spätestens 5. Sept. 2017 via diesem Formular

Anrede

Vorname* Nachname*

E-Mail-Adresse*

Telefonnummer*

Mitglied FabLab Winti* JaNein

Bitte alle Felder mit * ausfüllen.

Expansion – Das FabLab Winti wird noch attraktiver

An der Mitgliederversammlung vom 29. Mai haben alle anwesenden Mitglieder einstimmig der Expansionsstrategie des Vorstandes zugestimmt. Ende 2017 werden wir im nur 100m Luftlinie entfernten Gründerzentrum „Technopark Winterthur“ neue Räume mit dann doppelt so viel Platz (131 qm)  beziehen.

Wir dürfen uns auf viele Verbesserungen freuen, die uns auch neue Möglichkeiten eröffnen.

  • Attraktiveres Angebot für Mitglieder und Besucher durch  mehr Platz für neue Maschinen, Werkzeuge, Lager, Arbeitsplätze, private Ablageboxen etc.
  • Mehr Raum für Caféteria, Sitzgelegenheiten zum Plaudern, Fachsimpeln, Lesen…
  • Workshops künftig auch während der Öffnungszeiten möglich.
  • Mitbenutzung der sehr gepflegten Infrastruktur inkl. Foyer, Caféteria, Getränke- und Snackautomaten, sanitäre Anlagen, Lastenaufzug…
  • Sitzungs-/Schulungsräume können bei Bedarf dazu gemietet werden.
  • Synergien mit dem Technopark und seinen Mietern (StartUps, ZHAW).
  • Attraktivere Möglichkeiten für potentielle Partner und Sponsoren.
  • Tiefgarage im Nebengebäude.

Dank der sehr positiven Entwicklung und treuen Mitgliedern kommen wir alle in den Genuss dieser Vorteile zum gleichen Jahresbeitrag wie bisher (CHF 149.-)!

Für all diejenigen, welche die neuen Räume noch besser nutzen möchten, wird es künftig zusätzlich zur Basis Mitgliedschaft noch eine Premium Mitgliedschaft (Nutzung auch ausserhalb der Öffnungszeiten) und eine Mitgliedschaft für kommerzielle Nutzer geben. Auf diese kann auch monatsweise ein „Upgrade“ gebucht werden (siehe Statuten).
Die neuen Mitgliedschaftstypen werden eingeführt, sobald wir technisch bereit dafür sind. Ein elektronisches Zugangs- und Abrechnungssystem für die Maschinen wird gerade entwickelt.

Hier ein paar Eindrücke der neuen Räume:

hinterer Bereich mit Nebenraum
vorderer Bereich
Aussenansicht Gebäude
Aussenansicht „Lichtschacht“ vor Fenster
Foyer Technopark

Wir freuen uns riesig auf die neuen attraktiven Räume, zusätzliche Möglichkeiten, neue Projekte und zahlreiche neue Mitglieder. Wir zählen natürlich auf eure Mund-zu-Mund Propaganda im Freundes- und Bekanntenkreis sowie auf zahlreiche Helfer für den Umzug. Details dazu folgen in den kommenden Wochen und Monaten.

Monatsapéro zum Thema «OSZILLOSKOP – Anwendung / Nutzen» am 21.11.16 um 18:00 Uhr

Am FabLab Winti Monatsapéro, Montag 21. November 18:00 – 20:00 Uhr, zeigt unser Mitglied Damian Schneider, was man so alles mit einem Oszilloskop machen kann.

Viele haben bereits mit einem Multimeter-Messgerät Erfahrung gesammelt. Es hilft bspw. die Fehlerquelle zu finden, wenn eine Elektronik überhaupt nicht funktioniert. Aber was tun, wenn die Elektronik nicht genau so funktioniert wie sie sollte? Hier hilft ein Oszilloskop weiter. Zudem lassen sich damit auch schnelle analoge und digitale Signale darstellen, aufzeichnen und analysieren. 

Damian zeigt uns die wichtigsten Funktionen und praktische Anwendungen am Beispiel des Rigol Oszilloskop, das im FabLab allen Mitgliedern zur Verfügung steht. 


Dieser Anlass ist öffentlich. Bringt ruhig auch Kollegen und Kolleginnen mit. Wir freuen uns auf Euch!

Anfassen – ausprobieren – kennenlernen – Fragen stellen – erleben: der Monatsapéro:

Einmal im Monat veranstalten wir einen Apéro mit einem kurzen Gastvortrag zu einem bestimmten Thema. Diese Events sind zum:

  • Gegenseitigen Kennenlernen
  • Fachsimpeln
  • Erfahren von Neuigkeiten rund ums FabLab
  • Kennenlernen der Maschinen und Nutzungsmöglichkeiten
  • Staunen was alles in einem FabLab möglich ist. Interessante und inspirierende Projekte werden vorgestellt.

Melde Dich, wenn Du gerne selbst in 10–15 Min. ein eigenes Projekt vorstellen möchtest, das Du mit 3D-Drucker, Lasercutter, Arduino etc. selbst umgesetzt hast. Oder wenn Du gerne über ein bestimmtes Thema etwas erzählen möchtest, melde Dich einfach bei uns. Diese FabLab-Events leben und gedeihen mit jedem aktiven Beitrag.

Ausserdem suchen wir ein kontaktfreudiges Mitglied, das in Zukunft die Organisation der Monatsapéros übernehmen möchte. Wenn Du Dir vorstellen kannst, auf interne und externe Leute zuzugehen und sie für die Durchführung eines Apéros zu gewinnen, dann melde Dich ebenfalls.

Maker Faire Zürich vom 17. und 18. September 2016

Am 17. und 18. September 2016 findet zum ersten mal in der Schweiz die weltweit erfolgreichste Messe für “Maker” im Dynamo Zürich statt.

Maker Faire Zürich
Maker Faire Zürich

Jeder, der etwas selbst hergestellt hat oder ein Angebot zum Selbermachen hat, kann an der Maker Faire ausstellen. Von nützlichen über schrillen und schrägen Ideen bis hin zu Erfindungen mit grösserer Reichweite findet sich an einer Maker Faires so ziemlich alles.

Elif Raskin vom Verein DIY Kultur, der die Maker Faire organisiert, hat uns am Monatsapéro vom 21. März von der Organisation und den Möglichkeiten erzählt. Auch wir werden zusammen mit anderen Schweizer FabLabs im “FabLab” Bereich einen Stand haben. Für die Mitwirkung am Stand suchen wir noch engagierte Helfer sowie Mitglieder, die ihr eigenes Projekt mit bei uns ausstellen oder sogar einen Workshop anbieten möchten. Melde Dich bitte unter info@fablabwinti.ch Betreff: Maker Faire ZH.

Der Call for Makers ist offen. Wer nicht zusammen mit uns, sondern unabhängig sein eigenes Projekt ausstellen, einen Vortrag oder Workshop anbieten möchte, kann sich noch bis zum 17. Juli 2016 unter https://www.makerfairezurich.ch/de/call-for-makers/ direkt anmelden.

Zudem sucht auch die Maker Faire freiwillige Helfer. Bitte melden unter: www.makerfairezurich.ch/volunteer/

www.makerfairezurich.ch

Zeige Deine Projekte

Im FabLab werden tolle Ideen umgesetzt, sei es mit Hilfe der vorhandenen Werkzeuge und Maschinen oder zusammen mit anderen Mitgliedern. Viele diese Projekte sind einzigartig und sehr inspirierend auch für andere. Wir suchen Mitglieder, die von ihren Projekte und ihren Erfahrungen erzählen bzw. diese publizieren. Für alle veröffentlichten oder verlinkten Berichte erstatten wir 25,- CHF Maschinenstundenguthaben.

Rahmenbedingungen:

  • Projekt ganz oder teilweise mit Infrastruktur oder Unterstützung vom FLW gemacht
  • Textlänge: min. ½ A4 Seite plus 1-3 Fotos oder. Videos
  • Vorschlag Struktur: Idee / Problemstellung, Vorgehen, Einsatz Maschinen, Werkzeuge, Know-how vom FabLab, Fertiges Produkt/Projekt
  • Publikation auf eigenem Blog, eigener Website o.ä. (dann Link auf FabLab Winti)  oder auf FabLab Winti Website WordPress, Wiki, Facebook oder per E-Mail an info@fablabwinti.ch
  • Der Autor erlaubt dem FabLab Winti Text und Bilder zu verwenden oder darauf zu verlinken
  • Wir prüfen jeden Beitrag und behalten uns das Recht vor, Texte vor Publikation auf FabLab Medien leicht anzupassen oder auch abzulehnen

 

 

Willkommensgruss und Tipps für neue Mitglieder

Wir freuen uns sehr über den steten Zuwachs an neuen Mitgliedern und heissen Dich auch auf diesem Wege herzlich willkommen. Wir hoffen, Du hast schon die Zeit gefunden, ins FabLab zu kommen und auch bereits andere Mitglieder kennengelernt. Wir haben zwar (noch) keinen “Neumitglieder-Apéro”, können Dir aber ein paar hilfreiche Tipps für den Start als FabLabber geben:

  • Komme zu den Öffnungszeiten ins FabLab und frage nach dem “LabManager”. Dieser ist verantwortlich an diesem Tag und steht Dir gerne mit Rat und Tat zur Seite.
  • Hilfsbereitschaft ist uns sehr wichtig. Spreche einfach auch andere Mitglieder an und frage ihnen Löcher in den Bauch.
  • Die öffentlichen “Monatsapéros” sind ideale Gelegenheit, Andere kennenzulernen und natürlich um einem spannenden Thema zu lauschen. Die Daten der Monatsapéros und alle anderen Termine findest Du im FabLab Winti Kalender.
  • Komme an das offene Vorstandsmeeting. Interessierte Mitglieder sind willkommen mit zu diskutieren, aktiv zu werden und Ideen einzubringen. Diese Termine sind auch im Kalender.
  • Besuche einen der Workshops, die andere Mitglieder anbieten.
  • In unserem Willkommens-Flyer findest Du diese und viele weitere Tipps für einen gelungenen Start bei uns.

Hast Du selbst schon Wissen oder Erfahrungen im Selbermachen? Wie wäre es, von Deinem eigenen Projekt an einem Monatsapéro zu berichten und sogar selbst einen Workshop anzubieten? Melde Dich einfach unter info@fablabwinti.ch.

Momentan sind wir zudem am überlegen, einmal im Monat ein Mitgliedertreffen abends in einem Restaurant in der Nähe mit separatem Raum (für 10-20 Leute) abzuhalten. Falls Du ein geeignetes Restaurant kennst, schreibe uns bitte an info@fablabwinti.ch, Stichwort “Mitgliedertreff”.

Allen Neumitgliedern nochmals einen gelungenen Start bei uns im FabLab Winti, viel Spass und gutes Gelingen bei der Umsetzung Eurer Ideen.

20160314_mitgliederversammlung
Mitgliederversammlung 14. März 2016

TTN – The Things Network / LoRa Funknetz in Winterthur

TheThingsNetworkNoch ist nicht jeder Abfallkübel, jedes Velo ans Internet angeschlossen. Doch ein neues Funkverfahren namens ‘Lora’ rückt dieses Szenario in Griffnähe. Mehrere Firmen testen die Technik; begeisterte Amateure bauen damit erste Netze auf.

Im FabLab Winti bauen wir derzeit eine der Schweizer Basisstationen für ein komplett neues Funknetz auf, das in Kürze in Betrieb geht . Sein Name: «Long Range Wide Area Network», kurz Lora. Lora ist ein Netz mit sehr grosser Reichweite und gleichzeitig sehr geringem Strombedarf. Mit 2-3 simplen Basisstationen lässt sich die ganze Stadt Winterthur abdecken. Das heisst: Von überall in der Stadt können sich dann kleine Sensoren ins Lora-Netz einklinken. Sensoren, die zum Beispiel anzeigen, ob ein Abfallkübel voll ist und geleert werden sollte. Sensoren am Velo, die Alarm schlagen, wenn sich das Velo bewegt oder Sensoren, die den Lärmpegel messen. Mit einer einzigen Batterie laufen solche Sensoren mehrere Jahre.

Für das Lora-Netz braucht es keine teuren Mobilfunkmasten, keine SIM-Karte und kein Mobilfunkabo, denn Lora ist ein Do-It-Yourself-Internet, an dem Amateure rund um die Welt mitbauen – in über 75 Städten wie Amsterdam, Buenos Aires, Johannesburg, Zürich und neu auch in Winterthur von Mitgliedern hier im FabLab. Verbunden sind die Bastler über das «The Things Network», das mit einer Crowdfunding-Kampagne letztes Jahr gut 300’000 Euro für die Lora-Technik gesammelt hat.

Am 25. April findet der Monatsapéro zum Thema Lora im FabLab Winti statt: Es darf über Technik und Einsatzzwecke diskutiert werden. Ab 18:00 sind alle Interessierten willkommen.

http://thethingsnetwork.org/c/winterthur

Interessante Beiträge gab es dazu kürzlich auch auf SRF:

Party 30. Januar 2016

1 Jahr FabLab Winti

Am Samstag, 30. Januar steigt unser Geburtstagsfest nach dem Motto „Vor dem Vergnügen kommt die Arbeit“  😉

Ab 13:00 Uhr – FabLab Update
Ab 17:00 Uhr – FabLab Feier
Ort: FabLab Winti, Lagerplatz 13, Winterthur (gegenüber Restaurant Outback im Sulzet-Areal)

Los geht es um 13:00 Uhr. Zuerst wollen wir gemeinsam unser FabLab auf Vordermann bringen: Umräumen, Regale aufbauen, Entrümpeln, Sortieren, Streichen, Party vorbereiten, etc. Komm einfach vorbei und hilf mit. Natürlich stellen wir allen fleissigen Helfern ausreichend „Stärkung“  zur Verfügung.

In einem fliessenden Übergang ab circa 17:00 Uhr startet dann die Party. Alle Mitglieder, Freunde, Gönner, Sponsoren und Interessierten sind herzlich willkommen, um unser einjähriges Bestehen zusammen zu feiern.

Wir freuen uns auf Euch!